17.11.2019
Saarbrücker Zeitung

Neues Buch wird in Blieskastel vorgestellt
Hier geht’s um die Eisenbahnen im Saarpfalz-Kreis

Zum Artikel mit Bildern

Blieskastel Ein neues Buch des Blieskasteler Autors Florian Bender wird in der Bliesgau-Festhalle vorgestellt.

„Mit der feierlichen Eröffnung der pfälzischen Ludwigsbahn auf dem Teilstück Kaiserslautern-Homburg am 1. Juli 1848 begann im heutigen Saarpfalz-Kreis das Eisenbahn-Zeitalter. Das Wachstum von Bergbau und Montanindustrie trug dazu bei, dass in der Region schon vor dem Ersten Weltkrieg ein dichtes Netz von Verbindungen entstand“, schreibt die Pressestelle der Stadt Blieskastel.

Mit rund 140 zumeist bisher unveröffentlichten Fotografien aus eigenen Beständen und denen des Eisenbahnfreunds Rainer Schedler sowie aus öffentlichen und privaten Sammlungen dokumentiert der Fahrdienstleiter und Zugführer Florian Bender aus Blieskastel die Entwicklung von Ludwigsbahn, Bliestalbahn, Glantalbahn und Hornbachbahn sowie die Verbindungen nach St. Ingbert und Zweibrücken. Er zeigt die Strecken und das eingesetzte Zugmaterial von den Anfängen über stürmische Zeiten unter bayerischer, preußischer, französischer und deutscher Regie bis in die heutigen Tage. Bilder von den früheren Zollbahnhöfen runden diese kurzweilige Reise durch die Eisenbahngeschichte ab. „Dieser Bildband ist ein Muss für alle Eisenbahnfreunde – nicht nur in der Saarpfalz“, schreibt der Sutton Verlag.

Florian Bender, Jahrgang 1988, interessierte sich von Kindesbeinen an für das Thema Eisenbahn. Der gelernte Tischler ist seit 2013 hauptberuflich als Fahrdienstleiter bei der DB Netz AG auf mehreren Stellwerken im Einsatz. Über die Jahre baute er sich ein Archiv zur Eisenbahngeschichte, insbesondere seiner Heimat, des Saarpfalz-Kreises, auf. Am kommenden Donnerstag, 21. November, stellt der Autor in Zusammenarbeit mit dem Stadtarchiv Blieskastel sein Buch um 18 Uhr im Foyer der Bliesgau-Festhalle vor. Eintritt frei.